Sonntag, 12. Februar 2012

[Kino] Moneyball- Die Kunst zu gewinnen


Ich hab mir diese letzte Woche Moneyball- Die Kunst zu gewinnen" mit Brad Pit geschaut.
Dieser Film handelt vom Ex-Baseballspieler Billy Beane (Brad Pitt), welcher sich zu Jugendzeiten für den Sport und gegen ein Stipendium für eine gute Uni entschied. Nach einer gewissen Spielzeit musste er nur leider feststellen, dass er als Sportler nicht mehr gefragt ist bei den großen Mannschaften.
Er ist nun Chefmanager der Oakland Athletics der versucht durch ein besonderes Auswahlverfahren, die trotz finanzieller Probleme recht gut spielende Mannschaft, wieder in die Reihe der Sieger zu bringen.
Ihm zur Hilfe kommt der Yale-Absolvent Peter Brand (gespielt von Jonah Hill), der ihm verschiedene Recherche und Rechentechniken zeigt. Mit einigen Hindernissen schaffen sie es dann ins Endspiel und.....

Der Film ist recht gut und ein tolles Sportlerdrama. Brad Pitt spielt seine Rolle überzeugend und auch ein Touch Familienvater kommt im Film zur Geltung.

Bei diesem Film habe ich mir die Kurzbeschreibung vorher durchgelesen und hatte somit ein Paar Grundinformationen, welche den Anfang etwas träge erschienen lassen.
Auch die Problem, welche in der Beschreibung groß erwähnt wurden, blieben für mich eher aus. Kleine Hindernisse waren vorhand, aber große Probleme machte nur der Coach (gespielt von Philip Seymour Hoffman).

Also alle Baseball-Fans würde dieser Film gefallen und alle die Brad Pitt mögen sowies.
Ich zähl mich eher nicht zu den BP-Fans fand den Film aber doch gut gelungen.

Also
2,5 von 5 Sternen

Kommentare:

  1. Hallo Kim,
    danke für das kurze Review. Gerade bei Filmen und Büchern finde ich so etwas immer sehr wertvoll.

    Vielen Dank für deinen Kommentar und anbei noch eine kurze Frage: Wie gefällt dir speziell mein jüngster Post?

    Ich wünsche Dir einen super Sonntag,
    liebe Grüße wieczorama
    Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
  2. Wegen deinem "super süßen" Kommentar: Die Tabelle habe ich von der t-online Seite & die Tabelle ging leider nur bis 16 Jahre. Deshalb kann ich dir auch nicht sagen, wie lange du mit deinen 24 Jahren eigentlich brächtest. Sorry!

    Grüße, Lisa. (:

    AntwortenLöschen